Wohnungsschutzbrief (für Senioren) sinnvoll?

Das Versicherungsangebot erweitert sich ständig und seit einiger Zeit  kann man nun auch einen Haus- oder Wohnungsschutzbrief erwerben. Hier erhält man für seine Prämien Dienstleistungen statt Barem. Besonders Senioren , die sich selbst mit Reparaturen und ähnlichem im Haushalt nicht mehr behelfen können, profitieren von diesem Service.

 

Eine praktische Erweiterung für die Hausratversicherung

 

Eine Hausratversicherung sollte man natürlich haben. Je nach den Vertragesbedingungen versichert sie Gegenstände, die in Haus oder Wohnung aufbewahrt werden, gegen diverse mögliche Schadensfälle. Vandalismus, Diebstahl und Rohrbruch sind da nur einige der Schäden, gegen die man sich versichern kann. Wird der Schaden reguliert, so erhält man von der Hausratversicherung einen Geldbetrag über die Schadenshöhe. Für all die kleinen und größeren Probleme, die im Haushalt auftauchen, ist man dagegen jedoch nicht versichert. Bricht der Schlüssel im Schloss ab, im tiefsten Winter fällt die Heizung aus, oder die Badewanne ist verstopft, hat man nicht nur Ärger und Kosten, sondern muss sich auch darum bemühen, so schnell wie möglich einen Handwerker zu bestellen. Genau da setzt der Wohnungschutzbrief ein.

Statt Kostenerstattung erhält man hier nämlich Service. Hat man den Schutzbrief abgeschlossen genügt ein Anruf beim Versicherer und ein Handwerker wird vorbei geschickt.

 

Schnelle und unkomplizierte Hilfe dank des Wohnungsschutzbriefes

 

Für all diejenigen, die schnelle Hilfe bei einem häuslichen Notfall zu schätzen wissen, ist der Schutzbrief eine hervorragende Sache. Hierbei profitieren besonders Senioren von diesem Versicherungsservice, der im Notfall rasche Hilfe verspricht. Für ältere Menschen können alltägliche Zwischenfälle, wie ein Wespennest im Keller oder ein verstopfter Abfluss zu einem großen Problem werden, von dem sie sich leicht überfordert fühlen. Da ist es eine besonders einfache Lösung, die Notruf Nummer des Versicherungsgebers anzurufen und Hilfe gleich auf dem Weg wissen. Auf diese Weise leistet der Schutzbrief nicht nur einen effizienten Service, sondern vermittelt auch ein Gefühl von Sicherheit, das besonders Senioren zu schätzen wissen. Hat man tatsächlich einmal den Schlüssel vergessen, oder im Haus einem Problem gegenüber, so ist Hilfe nicht weit.

 

Eine große Hilfe zum kleinen Preis

 

Die Leistungen, die man vom Wohnungsschutzbrief erwarten darf, sind vielseitig und helfen schnell, wenn ein Problem auftritt.Über der 24-Stunden Notrufdienst kann man Dienste wie :

  • Schlüsseldienst
  • Sanitär Service
  • Heizungsdienst und Notheizung
  • Elektriker
  • Schädlingsbekämpfung

und andere erhalten. Wenn man den Vertrag abschließt, sollte man darauf achten, welche Leistungen eingeschlossen sind und bis zu welcher Schadenshöhe man versichert ist. Das umfangreiche Leistungspaket ist bei vielen Versichern schon um rund 60 Euro im Jahr erhältlich. Kommt es wirklich einmal zu einem Notfall, ist dies jährliche Beitragssumme eine weise Ausgabe.

Weitere Tipps und Informationen sind auf www.verbraucherweblog.de zu finden. Das Portal bietet aktuelle News und Ratgeber zu Produkten und Dienstleistungen.

This entry was posted in Versicherungen and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Wohnungsschutzbrief (für Senioren) sinnvoll?

  1. Pingback: Was ist der Mieterschutz? | Seniorenblogonline.de - Senioren Blog

  2. HWI says:

    Ich finde diesen Wohnungsschutzbrief sehr sinnvoll. Ich arbeite selbst bei einem Schlüsseldienst und weiss wie teuer z.B. solch eine Notöffnung ist, da muss man schonmal 150 Euro einplanen. Wenn einen also innerhalb von zwei Jahren die Tür zufällt, haben sich die 60 Euro jährlich für den Wohnungsschutzbrief schon gelohnt. Also eine feine Sache

    MfG

  3. Thorsten says:

    Wir arbeiten selber als Servicepartner für eine Versicherung mit Schutzbrief
    und die kunden schätzen im nachhinein diesen Brief sehr da so keine ungeplanten kosten auf sie zukommen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *