Wie qualifiziert sind Altenpfleger ?

Altenpfleger ist ein Beruf, der sich mit Senioren beschäftigt. Sie kümmern sich um das Alltägliche aber auch um besondere Wünsche. Die betagten Menschen werden auf ihre letzte Phase begleitet. Es ist ein Beruf, der immer gebraucht wird, da die Menschen immer älter werden.

 

a quiet chat Voraussetzungen für die Ausbildung

Wer eine Ausbildung zum Altenpfleger absolvieren möchte, muss sich vorher im Klaren sein, dass dies kein leichter Beruf ist, körperlich wie auch seelisch. Alte und kranke Menschen werden versorgt. Die Hauptaufgaben verteilen sich in Hilfe bei der Grundpflege, Verrichtung in der Hauswirtschaft, aber auch Aktivitäten, die den Geist fit halten, werden unternommen. Zudem gehören auch Behandlungstätigkeiten dazu: Verbandswechsel, Kreislaufüberwachung oder Hilfe bei der Medikamentengabe.

 
Nicht nur die Arbeit am Menschen füllt diesen Beruf aus, zunehmend wird auch die Qualität der Dokumentation gefragt. So müssen Kontakte mit Ärzten oder Angehörigen gepflegt werden oder Termine koordiniert werden.
Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die gegeben sein müssen um diese Ausbildung beginnen zu können:

  • einen Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsabschluss
  • ein Mindestalter von 17 Jahren
  • Nachweis über die Zuverlässigkeit zur Ausübung des Berufs – Führungszeugnis

Umso wichtiger sind auch die sozialen Stärken:
Die Belastbarkeit spielt eine große Rolle, sowie auch die Zuverlässigkeit. Da meist im mit anderen Kollegen gearbeitet wird, ist auch der die Teamfähigkeit gefragt.

 

Ausbildungsphase

PDF-Dokument zum Downloaden: Steckbrief – Altenpfleger

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre, wobei diese auf 2 Jahre gekürzt werden kann, individuell mit der Ausbildungsstätte zu regeln. Die Ausbildung kann aber auch neben dem Beruf ausgeführt werden, dauert dann 4 Jahre. Die Ausbildung gliedert sich in schulischen Blöcken, die in der Schule für Altenpflege stattfindet und in praktischen Einsätzen, die in verschiedene Einrichtungsarten sattfinden sollte. Altenpflege im ambulanten oder stationären Bereich. Die Schule für Altenpflege gibt es in jeder Stadt, sie wird auch das Ausbildungszentrum sein.

 
Nach der Ausbildung und Berufserfahrungen können Weiterbildungen in der Altenpflege durchgeführt werden. Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten wie z.b. Qualitätsbeauftragter oder Mentor für Schüler. Die Weiterbildung in der Altenpflege wird nebenberuflich absolviert. Die Senioren bauen einen engen Kontakt zum Personal auf, mit der Zeit wird ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Deshalb ist es eine Grundlage einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Bild von: Ron via Compfight

This entry was posted in Bildung and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Wie qualifiziert sind Altenpfleger ?

  1. Marianne says:

    Also ich bin der Meinung, dass viele den Beruf des Altenpfleger’s ohne genaues Hintergrundwissen wählen. Es gibt genrell in der Pflegebranche eine enorm hohe Abbruchrate bei Ausbildungen, was nicht zuletzt auf ungenügende Recherche im Vorfeld zurückzuführen ist. Viele unterschätzen die körperliche Belastung sowie die extremen Arbeitszeiten. Ich empfehle jedem der eine solche Ausbildung in erwägung zieht, ein mehrwöchiges Praktikum zu absolvieren, um genaue Einblicke in das Berufsfeld zu erhalten.

  2. hallo, ich bin exam. Altenpflegerin(mittlerweile selbständig mit http://www.brigitte-michelet.de) und kann jedem, der gerne mit Menschen zu tun hat und sich im klaren ist, dass es kein leichter Job ist, empfehlen sich zu bewerben. Denn gerade in der heutigen Zeit und dem demografischen Wandel ist es sehr wichtig genügend Fachkräfte in diesem Bereich auszubilden.
    Mit besten Grüßen
    Brigitte Michelet

  3. Armin Schulz says:

    Ich bin seit über einem Jahrzehnt als examinierter Altenpfleger tätig (Bayern, aktuell Baden-Württemberg).

    Die Zugangsbedingungen für diesen Beruf sind kriminell niedrig. Nahezu jeder kann Altenpfleger werden. Wer, aus welchen Gründen auch immer, in anderen Berufsbereichen nicht unterkommt nutzt die Möglichkeit.

    Gerade die notwendigsten Anlagen sind bei Neueinsteigern oft mangelhaft vorhanden: Sozialkompetenz, Berührungsqualität, Achtung vor dem Anderssein.

    Viele Anfänger wissen definitiv nicht, was auf sie zukommt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *