Was sind Schüssler-Salze?

Im menschlichen Körper kommen Mineralsalze vor, die in ihrer Funktion für den Mineralstoffhaushalt in den Zellen verantwortlich sind. Die Zellfunktionen sind von lebenswichtiger Bedeutung für Organe, Knochen und Gewebe. Ist ein Mineralstoffmangel vorhanden, wird das gesundheitliche Gleichgewicht gestört und Krankheiten entstehen. Im 19. Jahrhundert begründete Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler die Mineralsalztherapie. Mit der Zuführung bestimmter Mineralsalze kann das gestörte biochemische Gleichgewicht und somit die Gesundheit wieder hergestellt werden.

 

SchüsslerSalzeEntscheidung für die Biochemie nach Dr. Schüßler

Die Verwendung der zwölf verschiedenen „Schüssler-Salze“ wird als wirkungsvolles Naturheilverfahren seit mehr als einhundert Jahren angewendet. Durch die „sanfte Therapie“ haben sie Vorteile gegenüber einem anderen konventionellen Heilmittel. Es gibt keine guten Medikamente ohne Nebenwirkungen. Deshalb vertrauen gerade ältere Menschen und Senioren einem bewährten Natur-Heilmittel. Die Gesundheit zu erhalten oder wieder herzustellen, ist für jeden wichtig. In Tabletten- oder Pulverform und als Salben werden die 12 Basissalze und weitere 12 Ergänzungssalze in unterschiedlichen Dosierungen angewendet.

Die Basis-Lebens-Salze

Jedes der folgenden Mineralsalze hat eine therapeutische Wirkung. Je nach Krankheitsbild werden folgende 12 Schüsslersalze gezielt eingesetzt:

  • Calcium fluoratum
  • Calcium phosphoricum
  • Ferrum phosphoricum
  • Kalium chloratum
  • Kalium phosphoricum
  • Kalium sulfuricum
  • Magnesium phosphoricum
  • Natrium chloratum
  • Natrium phosphoricum
  • Natrium sulfuricum
  • Silicea
  • Calcium sulfuricum

Die homöopathische Aufbereitung (Potenzierung) der Funktionsmittel hatte Dr. Schüßler entwickelt und wird heute noch angewendet, um eine sanfte Wirkung genau dort zu erzielen, wo der Ausgleich erforderlich ist. Diese aufbereiteten Mineralsalze gelten als Arzneimittel und sind apothekenpflichtig. Die Angabe der Potenz wie D3, D6 oder D12 sagt etwas über die Verdünnung des homöopathischen Mittels aus.

Hauptaufgaben der Schüsslersalze

Kalziumfluorid stärkt Knochen, Sehnen und Bindegewebe. Gegen innere Unruhe, depressive Verstimmungen, bei Venenproblemen und zur Regulierung des Hautstoffwechsels trägt Calcium fluoratum bei.

Kalziumphosphat gilt als das Salz für Zähne und Knochen. Es mineralisiert das Knochengewebe. Im Einsatz bei Erschöpfungszuständen, zur Beruhigung von Nerven und auch zur Entkrampfung der Muskulatur bei Regelschmerzen wird Calcium phosphoricum verwendet.

Eisenphosphat (Ferrum phosphoricum) ist das Stärkemittel für das Immunsystem. Antriebslosigkeit, Schlafprobleme, Bronchitis und Blasenentzündungen lassen sich mit diesem „Erste-Hilfe-Mittel“ gut behandeln. Eisen ist Bestandteil des roten Blutfarbstoffes und sorgt für die Aufnahme von Sauerstoff im Körper.

Kaliumchlorid wirkt als Schutz und Ausgleich für die Schleimhäute, besonders im Magen, Darm und den Augen. Das Salz löst innere Blockaden und stärkt die Verdauung.
Kaliumphosphat ist das Nährstoffsalz für die Nerven und Psyche. Als Kraftsalz hat es sich bei Burn-out-Syndrom, Nervosität und stressbedingten Beschwerden (Durchfall, Asthma, Gastritis) bewährt.

Kaliumsulfat wirkt vor allem bei Niedergeschlagenheit harmonisierend. Es hat entschlackende Wirkung und unterstützt die Entgiftungsarbeit der Leber. Es ist wichtig für ein gesundes Bild der Haut, Nägel und Haare.

Magnesiumphosphat ist ein Entspannungsmittel für Muskeln und Nerven. Besonders in Prüfungsängsten und Stress-Situationen ist es ein Helfer zur Gelassenheit. Als Akutmittel bei Kolik artigen Bauch- oder Rückenschmerzen hat es sich bewährt.

Natriumchlorid reguliert den körpereigenen Wasserhaushalt. Fördert die Ausscheidung und Entgiftung. Bei Erkältungen und Gelenkschmerzen hilfreich.

Natriumphosphat ist das Salz des Stoffwechsels. Hilft bei übersäuerungsbedingten Beschwerden (Übelkeit, Gicht, Sodbrennen).

Natriumsulfat dient als Ausleitungsmittel. Es regt den Reinigungsprozess im Körper an und bringt den Stoffwechsel in Schwung.

Kieselsäure gilt als „Schönheitsmacher“ unter den Schüsslersalzen. Es dient zur Straffung des Bindegewebes, der Haut und zur Stärkung des Nervenkostüms.

Kalziumsulfat wirkt entzündungshemmend bei chronischer Bronchitis, Mittelohr- und Mandelentzündungen. Die Zellbildung wird angeregt sowie die Bildung von Stütz- und Bindegewebe.

 

preetz_schuessler_-3754Fazit

Nicht nur Senioren, sondern auch junge Menschen greifen lieber auf ein natürliches Heilmittel zurück, als auf die „chemische Keule“. Trotzdem ist auch bei der Entscheidung für natürliche Mittel der gesunde Menschenverstand erforderlich. Welche Medikamente für die Gesundheit eines Patienten notwendig sind, legt der behandelnde Arzt fest.

 

 
Bild1 von: Creative Commons License weisserstier via Compfight
Bild2 von:Marco Maas via Compfight

About Tino

Tino Hartmann (24) ist Diplom Student im Bereich Betriebswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale). In den Bereichen Wirtschaft, Technik und Internet hat er fundiertes Fachwissen, welches er in Ihren Blogbeiträgen vermitteln will. Tino freut sich über Kommentare zu seinen Beiträgen. :)
This entry was posted in Bildung, Gesundheit and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *