Treppenlifte im Alter

Im Alter Treppen steigen

Wer jung ist, denkt oft nicht über das Alter nach, dies zeigt sich bei vielen auch in ihrer Art, ein Haus zu bauen. Denn so gut, wie niemand denkt beim Hausbau an das kommende Alter sowie die damit verbundenen Probleme. Dabei spürten viele die ersten Zipperlein schon vor dem Antritt des Rentenalters, je älter wir allerdings werden, um so schwerer fällt uns das Treppen steigen.

Besitzt man nun ein Haus mit schmalen Wendeltreppen, dann kann man unter Umständen die oben liegenden Räume nicht mehr betreten. Eine große Einschränkung im täglichen Leben, doch zum Glück gibt es heute Treppenlifte, die auch für schmale, runde Treppen geeignet sind. Das heißt, niemand muss sich heute mehr einschränken und auf die Benutzung der oberen Etage im eigenen Haus verzichten.

Auch ohne Pflegestufe erfolgt eine Förderung des Treppenlifts
Die Kosten für den Treppenlift muss man allerdings zum größten Teil selbst tragen, lediglich ein kleiner Teil wird auf Antrag von der Pflegekasse übernommen, und zwar auch dann, wenn man keinen Schwerbehindertenausweis oder eine Pflegestufe besitzt. Wichtig ist, dass der Hausarzt oder der Amtsarzt ein positives Gutachten erstellen und durch den Treppenlift eine Pflegebedürftigkeit verhindert wird. Nachzulesen ist dies in den „Empfehlungen zu den Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes“ der Pflegekassen. Darüber hinaus helfen nicht selten die Anbieter des Treppenlifts bei der Finanzierung, dies gilt auch für die Hausbank. Besonders günstig sind natürlich gebrauchte Treppenlifte, sie sind allerdings meist nur für gebräuchliche Treppen im Handel erhältlich.

Im Alter im gewohnt Wohnumfeld bleiben
Im Alter nicht das gewohnte Umfeld verlassen zu müssen, ist vielen Menschen sehr wichtig. Doch wenn das Treppen steigen immer schwerer fällt, denken dennoch viele über einen Umzug nach. Dabei wäre dieser nicht notwendig, wenn man sich zum Kauf eines Treppenlifts entschließt. Je nach Grad der Einschränkung ist ein Steh-, ein Sitz- oder ein Plattformlift notwendig. Alle drei Modell können in fast allen Treppenhäusern eingebaut werden, zudem ist es möglich, sie ohne Hilfe zu bedienen.

About Tino

Tino Hartmann (24) ist Diplom Student im Bereich Betriebswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale). In den Bereichen Wirtschaft, Technik und Internet hat er fundiertes Fachwissen, welches er in Ihren Blogbeiträgen vermitteln will. Tino freut sich über Kommentare zu seinen Beiträgen. :)
This entry was posted in Gesundheit, Mobilität and tagged . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *