Staat bezuschusst versicherte Senioren

Die finanzielle Situation kann sich im Alter verändern. Hierbei spielt auch die private Krankenversicherung eine Rolle. Viele aktuelle und künftige Senioren waren viele Jahre lang in der privaten Krankenversicherung abgesichert. Hier liegt die Schwierigkeit, denn viele Rentner können sich den hohen Beitrag der Versicherung nicht mehr leisten. Damit hier jedoch keine Versicherungslücken entstehen gelten ein paar grundlegende Regelungen. Auch ist es möglich von staatlicher Seite einen Zuschuss für die private Krankenversicherung zu erhalten.

Schwierigkeiten bei der Finanzierung der privaten Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung bietet für viele gewisse Vorteile. Jedoch sollte auch beachtet werden, dass der Beitrag jährlich ansteigt. Somit ist der Beitrag für die Krankenversicherung im Alter deutlich höher als im Vergleich zum Eintrittsalter. Zusätzlich haben viele Personen, welche bis zu ihrem 55. Lebensjahr privat krankenversichert waren, selten die Möglichkeit in eine gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. Um diese Situation finanziell aufzufangen, bietet der Staat Hilfen an.

Wer erhält die Zuschüsse und wie sind die Antragskriterien?

Damit der Versicherte einen staatlichen Zuschuss erhält, ist es nötig einen entsprechenden Antrag zu stellen. Dieser muss bei der gesetzlichen Rentenversicherung eingereicht werden. Laut Sozialgesetzbuch VI §106, müssen für die Bewilligung des Zuschusses bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Grundvoraussetzung ist, dass der Versicherte Rentenbezieher der Bundesrepublik Deutschland ist.

Bezahlt werden in der Regel Zuschüsse, welche maximal in Höhe der Hälfte des Beitrages liegen. Das bedeutet, dass der Senior etwa die Hälfte seines Beitrages, den er an die Krankenversicherung bezahlen muss, vom Staat bezuschussen lassen kann. Hierbei entsteht für viele Rentner eine finanzielle Entlastung, welche entsprechende Risiken abfedern kann.

Kritikpunkte an der Zuschussregelung

Für viele privat Versicherte ist es im Alter von großer Wichtigkeit finanziell nicht in Engpässe oder gar Nöte zu geraten. Aus diesem Grund hat sich der Staat entschieden, Zuschüsse zur Krankenversicherung zu bezahlen. Jedoch sind diese Zuschüsse für viele Senioren deutlich zu gering. Für viele Versicherte bedeutet dies, dass sie bei ihrer privaten Krankenversicherung in einen anderen, günstigeren Tarif wechseln, oder gar direkt auf den Basistarif umsteigen müssen. Der Kritikpunkt, welcher immer wieder offen ausgesprochen wird lautet daher, dass die Zuschüsse sich in sehr geringem Maße an den Einnahmen und Ausgaben der versicherten Senioren orientiert. Vielmehr ist der Zuschuss am monatlichen Beitrag für die private Krankenversicherung ausgerichtet. Die weiteren Kosten sowie die monatlichen Einkommen der Senioren werden kaum berücksichtigt.

Obgleich dieser harten Kritik am Zuschusssystem sollte auch erwähnt werden, dass die Zuschüsse für jegliche Rentenarten in Frage kommen. So können neben Altersrentenempfänger auch Witwenrentenempfänger, oder Waisen diesen Zuschuss in Anspruch nehmen.

 

About Tino

Tino Hartmann (24) ist Diplom Student im Bereich Betriebswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale). In den Bereichen Wirtschaft, Technik und Internet hat er fundiertes Fachwissen, welches er in Ihren Blogbeiträgen vermitteln will. Tino freut sich über Kommentare zu seinen Beiträgen. :)
This entry was posted in Versicherungen. Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *