Senioren und ihr Festgeldkonto

Wenn es um das Thema Rente geht, dann gibt es immer mehr Senioren, welche mit der Einnahme nicht auskommen und aus diesem Grund raten die Experten auch zu einer privaten Vorsorge. Bei den klassischen Konten und Sparbüchern liegt das Problem darin, dass die Zinsen nur sehr gering sind und die Einnahmen dadurch nicht verzinst werden. Neben Alternativen wie Aktien und Fonds kann es auch sinnig sein sich mit dem Thema Festgeld zu beschäftigen.

 

unosGeld anlegen und Zinsen kassieren

Das Festgeldkonto erfreut sich einer steigenden Nachfrage und das liegt vor allem an den angebotenen Zinssätzen von Seiten der Banken. Das Besondere an diesem Kontenmodell ist, dass die Bankkunden einen Betrag über eine feste Laufzeit anlegen und in dieser Zeit nicht auf das Geld zugreifen können, sondern dies für sich selbst arbeitet. Am Ende von Quartal werden die Zinsen ausgezahlt und bei einer weiteren Anlage mit verzinst.

 

Die eigenen Unkosten im Blick behalten

Auch Rentner sollten ihre Ausgaben und Einnahmen im Auge behalten und sich mitunter auch beraten lassen. Im Internet gibt es heute die Möglichkeit einen Festgeld Vergleich durchzuführen. In einem solchen Vergleich wird auf alle aktuellen Angebote eingehen und die entsprechenden Konditionen. Beim Festgeld geht es unter anderem um die angebotenen Zinssätze, die Laufzeit und die Sicherung der Einlage. Zudem müssen Senioren auch langfristig planen, denn die meisten Banken fordern einen Anlagezeitraum von über einem Jahr, welcher vertraglich abgeschlossen wird.

 

Vorsorge betreiben

Fakt ist, dass Personen für das Leben im Alter vorsorgen müssen und ein Festgeldkonto kann mitunter schon im Laufe des Arbeitslebens angelegt werden. Die Rente alleine ist heute kaum noch eine Sicherheit und durch die private Vorsorge können Rentner sich auch einen gewissen Lebensstandard bewahren. Auch nach einem Festgeld Vergleich kann es noch zu offenen Fragen kommen und in diesem Fall können Bankkunden sich auch an die Banken wenden. Mitunter haben diese auch eine Servicehotline und bieten ihre Leistungen über das Internet an. Neben einer sauberen Auflistung der Einnahmen und der Ausgaben kann ein solches Kontenmodell auch helfen zu sparen und durch die Zinsen wird ein zusätzlicher Gewinn erwirtschaftet.

Es ist damit zu rechnen, dass in den kommenden Jahren immer mehr junge Menschen und auch Senioren versuchen werden sich ein finanzielles Polster für das Leben im Alter zu schaffen und auch die Banken auf die steigende Nachfrage reagieren. So sollte sich für den Kunden genau das passende finden lassen und nach der Laufzeit kann nicht nur auf den eigentlichen Anlagebetrag zugegriffen werden, sondern eben auch auf die Zinsen.
Bild von: Warein via Compfight

This entry was posted in Zahlen und Fakten and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *