Senioren tragen ein höheres Risiko bei Brustvergrößerungen

Surgeons at work

Jede Brustvergrößerung in Köln ist ein Eingriff in den menschlichen Körper, der mit entsprechenden Risiken verbunden ist. Dass das ein oder andere Risiko für die Gesundheit bei Frauen über 50 stark erhöht ist, ist nur den wenigsten auch bekannt. Trotz allem lassen sich die Risiken durch eine sorgfältige Anamnese, erfahrene Operateure und Anästhesiten sowie eine lückenlose Nachbehandlung verringern.

 

Narkoserisiken

Die meisten Brustvergrößerungen, bei denen Frauen Implantate auf den Brustmuskel unter das Fettgewebe der eigenen Brust gesetzt bekommen, werden in Vollnarkose durchgeführt. Jede Form der Anästhesie hat jedoch ein gewisses Risiko, das Narkoserisiko.Hierzu zählen unter anderem:

  • Intubationsschwierigkeiten
Als Intubationsschwierigkeiten bezeichnet man Probleme bei der Atemwegssicherung des Patienten, also die Möglichkeit der Beatmung und damit der Sauerstoffversorgung des Körpers und Gehirns. Intubationsschwierigkeiten machen einen großen Teil der anästhesiebezogenen Sterbefälle aus. Je älter der Patient, desto höher ist auch die Gefahr von Intubationsschwierigkeiten.
  • Herz-Kreislauf-Störungen

Durch die bei einer Narkose verwendeten Anästhetika werden unter anderem Herzschlag und Blutdruck herabgesetzt, was bei – im Alter oft gehäuft vorkommenden – Herz-Kreislauf-Vorerkrankungen zu schwerwiegenden Komplikationen wie zum Beispiel Herz-Rhythmusstörungen und Tachykardien führen kann.

  • Intraoperative Wachzustände

Frauen haben statistisch gesehen ein höheres Risiko als Männer für die sogenannte interaktive Wachheit, die im schlimmsten Fall sogar zu posttraumatischen Belastungsstörungen führen kann. Auch hier ist das Risiko für Senioren höher.

  • allergische Reaktionen

Durch die bei der Narkose verabreichten Medikamente und verwendeten Materialien kann es zu allergischen Reaktionen kommen die bis hin zum anaphylaktischen Schock reichen können.

 

Postoperative Risiken

Nach einer Operation ist für Senioren die Genesungsphase deutlich länger als bei jungen Menschen, Entzündungen der Operationsstellen treten häufiger auf. Die größte Gefahr stellt jedoch eine Kapselfibrose dar, bei der der Körper aus Narbengewebe eine Kapsel um das Implantat als Fremdkörper bildet und es somit im schlimmsten Fall zu Verhärtungen und Verformungen der Brust kommen kann. Auch diese Komplikation tritt mit zunehmendem Alter häufiger auf.

 

Brustvergrößerung in Köln – der Gesundheit zuliebe


Grundsätzlich sollten sich besonders Frauen über 50, die sich für eine Brustvergrößerung entscheiden, über alle Risiken informieren. Eine Brustvergrößerung in Köln liegt dann besonders nah, wenn ihnen die eigene Gesundheit am Herzen liegt.

 

Creative Commons LicenseBild von: Salim Fadhley via Compfight

This entry was posted in Bildung, Gesundheit and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *