Senioren erobern das Internet

Dass das Internet in der heutigen Zeit mittlerweile fast zum Medium Nummer Eins geworden ist, sollte ja keinen mehr verwundern. Neu ist aber, dass nun nach den ersten Jahren auch die „Generation Silver“ das Internet für sich und seine Interessen entdeckt.

 

In den ersten Jahren des Internets vollzog sich diese Entwicklung nur schleppend, doch mittlerweile sind die Senioren und Rentner nicht auf aus dem World Wide Web hinweg zu denken. Aufgrund der immer größeren technischen Möglichkeiten ist es nun auch einfacher die eingeschränkten Seh- und Hörmöglichkeiten vieler Senioren auszugleichen. Die Standards für ein Barrierefreies Internet sind hoch und immer mehr Betreiber der unterschiedlichsten Seiten legen ganz entschiedenen Wert auf eben diese Barrierefreiheit.

 

Das Internet ist nun also nicht mehr nur ein Medium der jungen, dynamischen Mediengeneration. Nein: Durch das Interesse sehr vieler Senioren am Internet, werden sich selbstverständlich auch über lang oder kurz die ganz konkreten Inhalte des Internets verändern. Die Interessen der Senioren werden – ganz ähnlich wie im Vorabendprogramm der Öffentlich-/Rechtlichen Sendeanstalten – in immer größerem Maße berücksichtigt werden. Ein perfektes Beispiel in diesem hochgradig komplexen Zusammenhang sind die Internetseiten für Treppenlifte. Treppenlifte sind mittlerweile im Internet fast überall gegenwärtig. Und es ist eindeutig: Treppenlifte sind nun einmal eindeutig ein Produkt für die Zielgruppe 65 plus x. So entdecken die Marketingstrategen die – die demographische Entwicklung unterstreicht dies in drastischer Weise – täglich wachsende „Konsumentengruppe“ der in Literatur und Medien auch oft als Generation Silver bezeichneten Bevölkerungsgruppe bzw. Bevölkerungsmehrheit.

 

Ein Treppenlift kann dann nun also auch im Internet perfekt beworben werden. Im Internet können sich die Senioren die ersten Informationen zu ihrem neuen Treppenlift besorgen und in aller Ruhe vom heimischen Sofa aus, den zu ihren passenden Treppenlift aussuchen. So wie dies nun hier exemplarisch am Beispiel der Treppenlifte gezeigt wurde, verhält es sich selbstverständlich auch mit vielen anderen „seniorenspezifischen“ Produkten der modernen Konsumwelt.
Weitere Infos finden Sie hier.

This entry was posted in Lebensqualität, Möbel/Wohnen, Mobilität, Technik and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *