Plattformlifte

Aus einem Zeitungsartikel über Plattformlifte konnte ich neulich entnehmen, welche Defizite Deutschland gegenüber Rollstuhlfahrern und Senioren in vielerlei Hinsicht aufweist. Durch fehlende Anpassungen im Alltag wird ihnen der Weg immer wieder erschwert.

 

Negative Aspekte

Rollstuhlfahrer und Senioren haben es oft nicht leicht. Erschwert wird ihnen dieser Weg durch fehlende Ausstattung in öffentlichen Einrichtungen. Schon allein in Bus und Bahn ist ein Defizit an sogenannten Niederflursystemen vorhanden, die geheingeschränkten Menschen helfen, öffentliche Verkehrsmittel leichter zu betreten. Es ist wichtig, die genannten Fakten aufzubessern, damit sich Rollstuhlfahrer und Senioren besser integrieren können.

Positive Auspekte

In öffentlichen Gebäuden haben es behinderte Menschen schon viel leichter, wie ich dem Zeitungsartikel entnehmen konnte. Durch Aufzüge oder Plattformlifte müssen Rollstuhlfahrer nicht ständig umgesetzt oder getragen werden und können selbstständig, ohne eventuell ewiges Warten auf Hilfe, ihren Weg passieren. Bibliotheken, Gerichtgebäude, Unis und Verwaltungsgebäude verfügen bereits über diese. Sie gehören quasi zum öffentlichen Erscheinungsbild, wie auch schon im Artikel genannt wurde.

Was unterscheidet Plattformlifte von den klassischen Liften und wie sind sie aufgebaut?

Viele ältere und gehinderte Menschen besitzen bereit die klassischen Lifte in ihren eigenen vier Wänden. Allerdings müssen Rollstuhlfahrer jedes Mal erneut umgesetzt werden, um diese passieren zu können. Nicht alle Rollstuhlfahrer schaffen das aus eigener Kraft und Hilfe ist leider auch nicht immer vorhanden. Mit den Plattformliften wird dieses Problem gelöst. Indem diese wie auch Fahrstühle mit dem Rollstuhl „betreten“ werden können, wird dadurch die ständige Umsetzung der Personen vermieden. Wie auch bei den normalen Liften besteht die Möglichkeit, diese individuell anzupassen. Spezielle Geländer, Absperrungen und auch Zwischenetagen bieten viele Anbieter inzwischen an. Meiner Meinung nach eine sehr gute Sache, um ihnen das Leben wenigstens etwas zu erleichtern. Durch spezielle Absicherungen wird verhindert, dass sich der Rollstuhl frei im Lift bewegen kann, was das Wegrutschen quasi unmöglich macht. Das geschieht mit automatischen Sicherheitsbügeln, Überfahrklappen und zusätzlichen Bodenplatten. Im Notfall werden Schalter montiert, die nach belieben vom Lift aus oder am Start und am Ende genutzt werden können.

 

Fazit

Die speziell angefertigten Lifte sind eine Wohltat für jeden Haushalt mit geheingeschränkten Menschen. Ob innen oder außen, das bleibt ganz nach Bedarf jedem selbst überlassen. Lästige Treppen werden zum Kinderspiel. Ich bin der Meinung, dass Deutschland mehr für ihr Land und deren Bewohner in der Hinsicht machen sollte, damit jeder ein Stück mehr zufrieden ist.

This entry was posted in Haushalt, Mobilität and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *