Lieber Kopfstand als Ruhestand

Der demografische Wandel zeigt sich nicht ausschließlich in der Altersstruktur der Menschen einer Gesellschaft, sondern hiermit einher gehen Entwicklungen, die man als eine Verjüngung der „Alten“ bezeichnen kann.

Es ist heute keine Seltenheit mehr, dass sich Rentner aus verschiedenen Gründen etwas hinzuverdienen, also auch nach dem Renteneintritt noch arbeiten. Auch die Entwicklungen der neuen Medien bleiben ihnen nicht verborgen – viele Rentner besuchen Kurse um ihre Medienkompetenzen zu stärken und bewegen sich recht selbstverständlich im Internet.

Der Rentner von heute hat also sein verstaubtes Image verloren und ist weitaus aktiver als es viele vermuten würden. Der sogenannte Ruhestand ist in vieler Hinsicht zum (Un)Ruhestand geworden. So schauen sich viele Senioren bei der Jobbörse für alle Branchen um.

This entry was posted in Bildung, Lebensqualität and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *