Innovative Neuerungen auf der MEDICA 2013

Während ich abends gemütlich meine Zeitung las, fiel mir ein Zeitungsartikel über die Fachmesse MEDICA auf – wegen dem Wort „Handy“. Ich stellte mir spontan die Frage: „Was hat ein Handy wohl mit dieser Messe gemeinsam“. Da ich mich für Medizin eigentlich interessiere, las ich einfach weiter. Und was ich dann zu lesen bekam, versetzte mich ehrlich gesagt in Erstaunen. Doch lesen Sie selber, was uns wahrscheinlich demnächst an innovativen Neuheiten erwartet.

 

medica_logo_1334952066Untersuchungen per Handy

Zu den Highlights dieser Messe zählten anscheinend die neuen mobilen Technologien. Zugegeben, was da entwickelt wurde stellt für Senioren und bettlägrige Menschen zu Hause eine durchaus bahnbrechende Entwicklung, die viel Sicherheit bieten kann, dar.

Ein intelligentes Pflaster wird vom Patienten für eine Woche lang getragen und kann unterschiedliche medizinische Werte der Person wie Blutdruck oder auch die Herzfrequenz messen und dann via Smartphone zum Beispiel an den Hausarzt übermitteln. Wenn ich mir überlege, wie viele Menschen mit geringer oder gar keiner Mobilität zu Hause leben, kann diese Entwicklung wahrscheinlich sogar leben retten. Eine Erweiterung ist auch schon geplant. Diese soll dann ermöglichen, dass die Patienten im Notfall die Daten direkt übermitteln können. Allein an der Weiterentwicklung ist abzusehen, dass uns Untersuchungen per Handy in Zukunft zumindest teilweise begleiten werden.

 

Bequeme Sicherheit via Monitoring

Mit einem speziellen Sessel wird es in Zukunft möglich, mittels einfachem und schnellem Monitoring von

  • Blutdruck
  • Herzfrequenz und
  • Körpergewicht

der auf ihm sitzenden Person die aktuellen Daten nach der Messung an einen angeschlossenen Tablet PC oder Bildschirm zu senden. Spezielle Health-Apps sorgen für die richtige Handhabung und den anschließend korrekten Datentransfer. Auch für Senioren und immobile Menschen ein hoher Sicherheitsfaktor; auch wenn Sie alleine leben.

 

Innovative Weiterentwicklungen in der Sonografie

Auf der MEDICA wurden dem interessierten Fachpublikum neue Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe präsentiert. Solche Weiterentwicklungen dienen unserer eigenen Gesundheit und sind aus der Medizin nicht mehr weg zu denken. Da soll mal einer sagen: „Zeitung lesen lohnt sich nicht“. Ich jedenfalls habe mit Interesse zur Kenntnis genommen was ich auch für meine Gesundheit an medizinischen Neuheiten diesem Zeitungsartikel entnehmen durfte.

About Mel

Melanie Reichelt (26) ist Master Studentin im Bereich Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale). In den Bereichen Ernährung, Gesundheit & Medizin hat Sie fundiertes Fachwissen, welches Sie in Ihren Blogbeiträgen vermitteln will. Mel würde sich über Kommentare zu Ihren Beiträgen freuen. :)
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *