Hautalterung: Ursache für den Verlust der Zellaktivität

Der Zustand der Haut ändert sich im Laufe des Lebens. Während sie in der Kindheit noch prall, zart und feinporig ist, lässt sie der natürliche Alterungsprozess im fortgeschrittenen Alter immer trockener und somit anspruchsvoller werden. Aufhalten lässt sich dieser Prozess nicht aber man kann ihn hinauszögern und die Hauterneuerung bzw. die Regeneration der Haut unterstützen.

 

Ursachen der Hautalterung

Wie schnell die Hautalterung fortschreitet, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Erste Anzeichen können bereits mit Mitte zwanzig auftreten. Ab da wird immer weniger Collagen gebildet und das Unterhaut-Fettgewebe wird immer dünner. Dabei spielen Faktoren wie der eigene Lebenswandel, UV-Strahlen, Medikamente, Stress und teilweise auch die Gene eine Rolle. Auch die hormonelle Umstellung bei Frauen in den Wechseljahren kann diesen Alterungsprozess beeinflussen.
Freie Radikale, die u.a. durch Umweltgifte, den Genuss von Tabak, Alkohol, Kaffee oder tierischen Fetten entstehen und die Collagen- und Elastinproduktion hemmen, schädigen die Zellen, sodass Collagen schneller abgebaut und nur langsam wieder erneuert wird, was die Haut schneller altern lässt. Nikotin verengt beispielsweise die Blutgefäße, was die Durchblutung der Haut beeinträchtigt bzw. behindert.
Ein Großteil der sichtbaren Alterungserscheinungen ist die Folge zu intensiver UV-Strahlung, die auch für die vermehrte Bildung freier Radikaler sorgt, die die Zellen nachhaltig schädigen, beispielsweise durch häufiges Sonnenbaden und Solariumbesuche. Die Folge sind Altersflecken, eine bleiche Hautfarbe und vorzeitige Faltenbildung.

 

Die Haut kann sich teilweise selbst regenerieren, allerdings kann dieser Schutzmechanismus bei dauerhafter UV-Strahlung seinen Dienst versagen. Ein ausreichender UV-Schutz ist deshalb sowohl im Sommer als auch im Winter empfehlenswert.

 

Dem Alterungsprozess der Haut entgegenwirken

Die Hauterneuerung findet hauptsächlich während des nächtlichen Schlafs statt. Verantwortlich hierfür ist vor allem die Oberhaut, die sogenannte Epidermis. Entsprechende Pflegeprodukte sowie Fruchtsäurebehandlungen bei der Kosmetikerin können das Ganze unterstützen. Aufenthalte an der frischen Luft, Kneippen oder wöchentliche Saunabesuche regen zudem den Kreislauf an und unterstützen die Bildung neuer Zellen und somit die Regeneration der Haut.

 

Hautalterung ist ein natürlicher Prozess

Der natürliche Prozess der Hautalterung ist zwar nicht aufzuhalten, zu einem gewissen Teil hat es aber jeder selbst in der Hand, diesen hinauszuzögern und die Hautregeneration auf unterschiedliche Art und Weise zu unterstützen, indem er sich beispielsweise gesund ernährt, viel Wasser trinkt, sich in Maßen sonnt und auf den Genuss von Alkohol und Zigaretten verzichtet.

This entry was posted in Kosmetik and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *