Gesponsertes Video: TENA Men hilft gegen Inkontinenz

Auch heute noch wird das Thema „Inkontinenz“ aus Scham oftmals totgeschwiegen, obwohl immer mehr Personen daran erkranken. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Gründe, wie diese Krankheit entstehen kann – unangenehme Begleiterscheinungen wie der unkontrollierbare Verlust des Harns sind dann die Folge. Welche Schutzmaßnahmen es speziell für Männer für die Wäsche gibt wird nun im Folgenden näher erläutert.

 

„Inkontinenz – Die Folge verschiedener Ursachen“

Nicht nur Senioren erkranken an diesem Phänomen, auch durchaus jüngere Personen – und auch Männer – können von Inkontinenz betroffen sein. Speziell beim männlichen Geschlecht kann beispielsweise eine vergrößerte Prostata die Ursache von unkontrollierbarem Harnverlust sein. Aber auch Erkrankungen des Nervensystems können dazu führen, dass man den Urin nicht mehr halten kann. Doch ganz egal, welche Ursache sich hinter der Krankheit verbirgt: Die Folge ist für alle Betroffenen unangenehm und schambehaftet. Zu Beginn wird oftmals versucht, das Problem nicht an Dritte weiterzutragen. Doch je größer die Probleme werden, um so häufiger benötigt man fremde Unterstützung – oftmals durch Familienangehörige. Welche Produkte speziell für Männer entwickelt wurden und wie diese anzuwenden sind, wird nun aufgeführt.

 

 

„TENA Men hilft“

Die bekannte Firma TENA stellt nicht nur Vorlagen für Frauen her, sondern bietet auch Inkontinenzartikel für Männer an. Dabei gibt es für jede Stärke der Inkontinenz entsprechende Produkte:

  • leichte Beschwerden: Um kleine Mengen von Urin auffangen zu können, bieten sich spezielle Vorlagen an, die in den Slip eingelegt werden können. Die Produkte sind anatomisch an den männlichen Körper angepasst, so dass kein Fremdkörpergefühl entsteht.
  • mittelstarke Beschwerden: Bei stärkerem Harnverlust sollte man entweder größere Einlagen oder aber Einmal-Slips wählen, die nach dem Gebrauch verworfen werden. Diese saugen mehr Feuchtigkeit auf und minimieren die Arbeit durch vermehrte Schmutzwäsche.
  • starke Beschwerden: Bei besonders starker Erkrankung empfielt es sich, große Einmalwindeln zu tragen, die große Mengen Urin aufsaugen können.

 

„Die Gesundheit ist das A und O“

Nicht nur bei Senioren, auch bereits im frühen Alter sollte man für die eigene Gesundheit ausreichend Zeit aufbringen: Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Arzt und die eigene Aufmerksamkeit bzgl. körpereigener Veränderungen lassen mögliche Krankheitsanzeichen rechtzeitig erkennen. Sollte der Harnverlust jedoch nicht behandelbar sein, so sind die TENA Men – Produkte die richtige Wahl.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *