Faltenbehandlung: medizinische Behandlungen gegen Falten im Gesicht

Das Leben geht zwar nicht spurlos an einem vorüber, doch steht das Altern längst nicht per se einer Pflege im Gesicht und am Körper entgegen. Falten im Gesicht müssen nicht unbedingt als Folge des Alterns einfach so ohne weiteres hingenommen werden. Doch was für Möglichkeiten zur Pflege hat man wirklich? Eine, die jede und jeder sicherlich hat, ist die Faltenbehandlung bzw. Gesichtsstraffung. Hier werden nachfolgend Möglichkeiten und Wege beschrieben, wie Falten im Gesicht sorgsam umgangen werden können.

 

Grandmother's handsGründe für die Faltenbildung

Allgemein geht jede Faltenbehandlung den Grund für Faltenbildung an, in dem die Zellen der Gesichtshaut, die für die Kollagenbildung verantwortlich sind, schonend angeregt werden. Kollagen ist für die Elastizität der menschlichen Haut sehr wichtig. Folglich sind Falten im Gesicht einem Mangel der Kollagenproduktion der dafür vorgesehenen Zellen zuzuschreiben. Dieser Vorgang, der mit dem Altern einhergeht, kann schonend mit den richtigen Methoden, also durch die richtige Pflege, gehemmt und reversibel gemacht werden.

 

Gesichtspeelings für die Hautpflege

In Drogerien und Apotheken werden für diesen Zweck zum einen Gesichtspeelings für den einfachen Gebrauch im Alltag geführt. Gesichtspeelings entfernen mechanisch oder chemisch durch die Reibung entsprechender Partikel im Gesicht die überschüssigen Hautzellen und sorgen damit für eine glatte und geschmeidige Haut. Der Effekt ist bei einem oberflächlichen Peeling der beschriebenen Art nicht von längerer Dauer als zwei oder drei Tage und sollte daher je nach Beanspruchung und Verunreinigung der Haut, zwei bis drei Mal pro Woche angewendet werden.

Über eine längere Zeit hinweg durchgeführt, verringern sich dadurch die Alterserscheinungen. Das Abtragen oberflächlicher Hautschichten wird von vielen Anbietern auch als Mikrodermabrasion bezeichnet. Umgangssprachlich wird darunter jedoch eine dermatologische Sitzung bei einem Facharzt für Dermatologie verstanden. In mechanischen Peelings sind kleine aber raue Partikel enthalten, zum Beispiel Salzkristalle, die auch eine reinigende Wirkung entfalten. Für die Haut am Körper sind auch Hartbürsten oder Loofah Schwämme zu nennen. Chemische Peelings sind allgemein auch bekannt als Fruchtsäurepeelings oder Lipo-Hydroxy-Säure, die beide nur oberflächlich wirken.

 

Dermabrasion bei starker Verhornung oder Narben

Für eine längerfristige und tief greifendere Wirkung der Entfernung von Problemzonen der Haut wird eine Dermabrasion, welche auch Expresslifting genannt wird, beim Dermatologen empfohlen. Hierbei wird Haut abgeschliffen um Falten oder Aknenarben zu glätten, sowie um Pigmentflecken zu entfernen. Dabei kommen hochtourige Schleifmaschinen mit Diamantschleifköpfen zum Einsatz. Durch das Abschleifen der Haut können verhornte Stellen gezielt abgetragen werden. Dabei werden tiefer liegende Zellen der Haut angeregt. Diese Basalzellen bilden dann mittels Zellteilung jüngere Zellen. Eine glattere Haut kommt durch das Abschleifen der verhornten Hautschichten zum Vorschein. Auch wenn Laseranwendungen heutzutage immer häufiger zum Einsatz kommen, ist das Abschleifen der Haut immer noch eine beliebte Form der Faltenentfernung. Chemische Formen der Faltenglättung wie beispielsweise die Lasertherapien, ermöglichen zwar ebenfalls eine effiziente Glättung der Haut, die Gesichtsrötungen nach der Behandlung sind allerdings länger anhaltend als beim mechanischen Abschleifen der Hautschichten durch die Dermabrasion.
Bild von: Zanthia via Compfight

This entry was posted in Bildung, Lebensqualität and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *