12. Weihnachstsblogtürchen – Die Geschichte des Weihnachtsbaums

In Mitteleuropa ist es eine beliebte Tradition, in der Weihnachtszeit in Wohnungen, Kirchen und auf Plätzen einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Bunt dekoriert mit Glaskugeln, Lametta, weihnachtlichen Figuren sowie Kerzen oder Lichterketten, lassen Weihnachtsbäume die Herzen von Groß und Klein höher schlagen.

Auch in Kirchen werden prachtvolle Weihnachtsbäume aufgestellt (Foto by jamesbrandon FlickR)

Die Tradition einen Weihnachtsbaum aufzustellen geht auf verschiedene Kulturen zurück.

Die alten Römer hängten beispielsweise zum Jahreswechsel einen Lorbeerzweig auf.

In nördlichen Gegenden Europas wurden Tannenzweige im Haus aufgehängt, um Geister zu verjagen.

Des Weiteren stellte das immer währende Grün die Hoffnung auf einen wiederkehrenden Frühling dar.

Bereits im 15. Jahrhundert wurde der Weihnachtsbaum erstmals urkundlich erwähnt. Aufgestellt wurde er 1419 von der Freiburger Bäckerschaft. Behängt mit Naschwerk, Früchten und Nüssen bereitete er vielen Kindern große Freude.

1774 fand der Weihnachtsbaum in Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ erstmals in einem literarischen Werk Erwähnung. Geschmückt war dieser Baum mit Kerzen, Naschwerk und Äpfeln.

Der Brauch einen Baum zu Weihnachten aufzustellen verbreitete sich jedoch erst im 19. Jahrhundert von Deutschland aus über die ganze Welt.

Da die Bäume zunächst sehr teuer waren, konnten sich  nur die reicheren Familien solch ein Schmuckstück leisten. Später jedoch wurden vermehrt Tannen- und Fichtenwälder angelegt, um die gestiegene Nachfrage zu einem günstigen Preis bedienen zu können.

Auch heute noch werden hauptsächlichen Tannen und Fichten als Weihnachtsbäume angeboten. Aber auch andere Nadelhölzer haben ihre Liebhaber.

Bunt geschmückt und hell erleuchtet verschönert der Weihnachtsbaum jedes Wohnzimmer (Foto by Randy Son Of Robert FlickR)

Ist das Fest der Liebe vorüber und die Zeit gekommen, sich vom liebgewonnenen Baum zu verabschieden, kann er an den vielerorts vorhandenen Weihnachtsbaumsammelstellen abgelegt werden. Die Bäume werden dann unter anderem an Zoos verteilt, wo Elefanten, Ziegen und Kamele viel Freude am Abknabbern haben.

About Mel

Melanie Reichelt (26) ist Master Studentin im Bereich Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale). In den Bereichen Ernährung, Gesundheit & Medizin hat Sie fundiertes Fachwissen, welches Sie in Ihren Blogbeiträgen vermitteln will. Mel würde sich über Kommentare zu Ihren Beiträgen freuen. :)
This entry was posted in Weihnachtskalender and tagged . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *